Umweltfreundliche Chipkarten aus Karton als Alternative zu herkömmlichen Plastikkarten

Umweltfreundliche Chipkarten aus Karton als Alternative zu herkömmlichen Plastikkarten

Ausweise, Tickets, Schlüsselkarten & Co aus nachwachsenden Materialien

Das Wiener Familienunternehmen VARIUSCARD bringt seit über 50 Jahren laufend Innovationen im Bereich Kartenproduktion hervor und präsentiert nun seine neueste Entwicklung: Kartonkarten aus FSC-zertifizierten, nachwachsenden Rohstoffen als Ersatz für herkömmliche Plastikkarten.

Warum umweltfreundliche und recyclebare Karten aus FSC zertifiziertem Karton?

"Jährlich werden weltweit etwa 37 Milliarden (37.000 Millionen) Plastikkarten produziert. Das entspricht einem Gewicht von über 150.000 Tonnen Plastik – jedes Jahr." Sagt Michael Dorner, geschäftsführender Gesellschafter der VARIUSCARD GmbH aus Wien und Vorstandsmitglied der internationalen Kartenherstellerorganisation ICMA. Die meisten dieser Karten sind Einwegprodukte die nach einmaliger Anwendung entsorgt werden. "Selten finden Plastikkarten den Weg zurück in den Recycling-Kreislauf und landen auf Deponien oder im schlimmsten Fall in unserer Umwelt." Hier geht Variuscard einen neuen Weg und bietet für umweltbewusste Anwender neue Karten aus Karton an die den Plastikkarten in Puncto Haptik und Qualität um nichts nachstehen. Bestehenden Kunden bietet Variuscard eine kostenlose Rücknahme und Recycling der alten Plastikkarten an.

Herausragende Qualität, Verarbeitung, Stärke und Haptik

Die neuen Kartonkarten mit einer Haltbarkeit von bis zu einem Jahr sind vielfältig anwendbar und ideal sowohl als Gutschein- oder Tageskarten, oder mit RFID/NFC Chip auch als Tickets, Zutrittskarten, Tankkarten, Parktickets, Hotel Schlüsselkarten und Besucherausweise. Sie können wie herkömmliche Plastikkarten verarbeitet, personalisiert und kodiert werden. Magnetstreifen- und Chipkodierung sowie Personalisierung mit Text, Barcode und QR-Code ist ebenso möglich wie die Veredelung mit Sonderfarben, Folienprägungen und Hologrammen.

Die besondere Stabilität der Karte wird durch den abwechselnden Mehrschichtaufbau von Zellulosefaser, Verstärkungs- und Deckschichten erzeugt. Der Deckstrich auf beiden Seiten und die hochqualitative Zellulosefaser erzeugt eine herausragende Haptik und Verarbeitbarkeit, welche dem Endprodukt eine unübertroffene Qualität verleiht und es von herkömmlichen Papierkarten abhebt. Diese Kartonkarten entsprechen in Format und Stärke der international relevanten ISO-Norm für Plastikkarten.

Die Kartonkarten können sowohl mit RFID/NFC Chips, als auch mit Magnetstreifen produziert und im InkJet-Verfahren oder mit standard-Thermotransfer-Druckern mit Spezialfolien kodiert und personalisiert werden. So können weiterhin Personalisierungen von kurzlebigen Karten (Besucherausweise, Eintrittskarten, Baustellenausweise) schnell, kostengünstig und umweltfreundlich vor Ort vom Kunden vorgenommen werden, ohne bestehendes Equipment tauschen zu müssen.

Quelle: Variuscard GmbH Herr Michael Rolenec-Tüchner / ots  //  Fotocredit: Variuscard

Mehr über den Autor

Das könnte Sie interessieren!

Schutzwälder aufgeforstet: 10.000 Jungbäume für Region Saalfelden

29. 09. 2020 | Panorama

Schutzwälder aufgeforstet: 10.000 Jungbäume für Region Saalfelden

Föhnstürme, Schneemassen und der Waldschädling Borkenkäfer verursachten in den letzten Jahren enorme Schäden. Helvetia Österreich unterstützt die notwendig...

Bakterien säubern Boden von Mineralöl

25. 09. 2020 | Wirtschaft

Bakterien säubern Boden von Mineralöl

„Tuttendorfer Breite“ als Vorzeigeprojekt für die Nachnutzung sanierter Standorte

Regionale Lebensmittel schaffen Arbeitsplätze

24. 09. 2020 | Wirtschaft

Regionale Lebensmittel schaffen Arbeitsplätze

Kleine Veränderung im Einkaufsverhalten hat große Wirkungen

Heizsaison - 68% der Österreicher wollen so schnell wie möglich "klimafreundlich" werden

24. 09. 2020 | Wirtschaft

Heizsaison - 68% der Österreicher wollen so schnell wie möglich "klimafreundlich" werden

"Mit der Modernisierung im Heizungskeller haben die Verbraucher einen wichtigen Schlüssel für mehr Klimaschutz selbst in der Hand", sagt Thomas Mader, Gesc...

Zeichen setzen - ganz Österreich is(s)t dabei

15. 09. 2020 | Wirtschaft

Zeichen setzen - ganz Österreich is(s)t dabei

Bewusstsein für den Konsum heimischer Qualitätslebensmittel stärken. Im Bild: Landjugendmitglieder Valentina und Roman Gutkas