Steigende Überflutungsgefahr durch Hangwasser

Steigende Überflutungsgefahr durch Hangwasser

Umwelt- und Klima-Landesrat eröffnet die Online-Ausbildung zum Thema Hangwassergefahren

Der sich durch die Klimakrise immer weiter aufheizende Planet Erde verändert auch die meteorologischen Bedingungen in immer größerem Ausmaß. Aktuelle Berechnungen gehen bereits von einer globalen Erwärmung von 1,1 Grad Celsius im Vergleich zum vorindustriellen Zeitalter aus. Die Folgen sind immer mehr Waldbrände, Starkregen, Hagel, Überflutungen, Tornados, Dürren oder Hitzewellen – an vielen Orten der Welt, aber auch in Oberösterreich. 

Die häufiger und heftiger auftretenden Starkregen führen zu lokalen Überflutungen auch fernab von Gewässern. Diese Überflutungen durch Hangwasserabflüsse treten zumeist ohne Vorwarnung auf und hinterlassen oft schwere Schäden. Daher stellt das Umweltressort des Landes den Gemeinden und Raumplaner/innen seit vorigem Jahr die Hangwasserhinweiskarte OÖ zur Verfügung, auf denen mögliche Überflutungsräume dargestellt werden. „Wie mit der neuen Herausforderung bestmöglich umzugehen ist und wie das Thema schon bei Planung und vor Bebauung bestmöglich berücksichtigt werden kann, ist Ziel dieses heutigen Schulungstages. Ich freue mich über die Teilnahme von 450 Planungsverantwortlichen aus den Gemeinden aus ganz Oberösterreich. Es zeigt, dass das Thema Klimawandelanpassung und damit das Vermeiden von menschlichem Leid und großen Schäden ganz oben auf der Agenda der Gemeinden angekommen ist“, so Umwelt- und Klima-Landesrat Stefan Kaineder in seinem Eröffnungsstatement des heutigen Online-Ausbildungstages, der sich auch bei den Expertinnen und Experten im Umweltressort für die großartige Vorbereitung und Durchführung bedankt. 

Alle Informationen zur Hangwasser finden Sie auf der Landeswebsite unter -> https://www.land-oberoesterreich.gv.at/260919.htm#a3a52d2a-247b-45a5-92c5-17b5cbddba13

Quelle, Fotocredit: Land OÖ

Mehr über den Autor

Das könnte Sie interessieren!

Umweltgefahr Mikroplastik auf unserem Teller

20. 01. 2022 | Politik

Umweltgefahr Mikroplastik auf unserem Teller

Umwelt- und Klima-Landesrat Stefan Kaineder mit einer Bodenprobe im Umweltlabor des Landes Oberösterreich

Wer – wie die oberösterreichische Landesregierung – bei der Energiewende bremst, ebnet der Atomkraft den Weg

18. 01. 2022 | Initiativen

Wer – wie die oberösterreichische Landesregierung – bei der Energiewende bremst, ebnet der Atomkraft den Weg

Aktuell wird innerhalb der Europäischen Union intensiv über die Bewertung von Atomenergie als nachhaltige Energiequelle diskutiert. Die österreichische Bun...

OÖ. Umweltressort unterstützt Österreichs größten Glasverpackungshersteller

17. 01. 2022 | Wirtschaft

OÖ. Umweltressort unterstützt Österreichs größten Glasverpackungshersteller

Umwelt und Klima-Landesrat Stefan Kaineder mit Klimaschutz-Ministerin Leonore Gewessler und DI Johann Eggerth, Leiter Vetropack Austria, beim Betriebsbesuc...

Allianz der Regionen für europaweiten Atomausstieg protestiert gegen den atomaren Irrweg der EU-Kommission

14. 01. 2022 | Politik

Allianz der Regionen für europaweiten Atomausstieg protestiert gegen den atomaren Irrweg der EU-Kommission

Der oberösterreichische Umwelt- und Klimalandesrat Stefan Kaineder und der niederösterreichische Landeshauptfrau-Stellvertreter Stefan Pernkopf kämpfen Sei...

„Endlich startet der Klimarat, aber wo bleibt das Klimaschutzgesetz?“

12. 01. 2022 | Politik

„Endlich startet der Klimarat, aber wo bleibt das Klimaschutzgesetz?“

Herr/SPÖ - Rechtliche Grundlage in Form des Klimaschutzgesetzes fehlt, Transparenz und Öffentlichkeit nötig