Sonnenstrom aus der eigenen PV-Anlage noch im Jahr 2022 nutzen

Sonnenstrom aus der eigenen PV-Anlage noch im Jahr 2022 nutzen

Photovoltaikanlagen liefern eine gute Ergänzung zur Stromproduktion aus Wasserkraft

Schwanenstadt (KWG) – Neben der Wasserkraft, gewinnt in der österreichischen Stromproduktion die Sonnenkraft immer mehr an Bedeutung. Niederschlagsarme, aber sonnenreiche Jahre zeigen, dass Energie aus Photovoltaikanlagen die perfekte Ergänzung zu Strom aus Wasserkraft ist. Daher hat sich KWG in den letzten Jahren verstärkt auf die Errichtung von PV-Anlagen konzentriert und bietet nun ein innovatives Konzept für die eigene PV-Anlage am Dach an.

„Wir haben ein völlig neuartiges Konzept für unsere Kunden und Interessenten entwickelt,“ erklärt Peter J. Zehetner, Geschäftsführer des Ökostromanbieters KWG aus Schwanenstadt.

 „Es zielt darauf ab, dass man bei uns eine PV-Anlage zum Fixpreis bestellen kann, ohne dass vorher eine aufwändige Abstimmung und Besichtigung notwendig ist.“ 

Dies funktioniert bei KWG über ein standardisiertes Angebot bzw. ein Online-Tool. Der Interessent wird mit verschiedenen Fragen zur Dachbeschaffenheit, Traufhöhe etc. durch den Bestellprozess geleitet und kann die Bestellung gleich online abschließen.

Zusätzlich zur einfachen Bestellung überzeugt das Paket von KWG durch eine transparente Preisbildung. Drei verschiedene PV-Modelle zwischen 3,2 kWp und 8 kWp bietet das Unternehmen an. Und dies zu einem Fixpreis für das jeweilige Modell. 

„Ich bin sehr stolz, dass es uns gelungen ist, ein so transparentes Angebot für unsere Kunden und Interessenten zu erstellen,“ zeigt sich Peter J. Zehetner erfreut. „Für unsere treuen Kunden haben wir noch ein besonders Zuckerl, sie bekommen die PV-Anlagen nämlich zum KWG Kundenpreis.“ 

Und nicht nur das. Wer seine PV-Anlage bei KWG bestellt bekommt diese noch im heurigen Jahr montiert. Langfristige und verlässliche Partnerschaften machen es möglich, dass KWG, trotz der schwierigen Liefersituation bei PV-Paneelen und Wechselrichtern noch bis zu 50 Anlagen mit einer garantierten Montage im Jahr 2022 anbieten kann.

 

Über KWG

Bereits seit 1920 sichert KWG, mit Sitz in Schwanenstadt, mit seinen sieben Kleinwasserkraftwerken und einer Photovoltaikanlage entlang der Ager eine umweltfreundliche Stromproduktion. Als regionaler Energieversorger und Genossenschaft ist das Unternehmen in erster Linie der Region und deren Bevölkerung verpflichtet. Im Vordergrund stehen für KWG das nachhaltige Handeln für die Kunden und die Region sowie die Produktion von 100%igem Ökostrom. Heute gilt KWG als Unternehmen, das am Puls der Zeit agiert und mit seinen 37 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern einen wichtigen Beitrag zur regionalen Wertschöpfung leistet.

Quelle: KWG Schwanenstadt

Das könnte Sie interessieren!

Wie schmeckt die Zukunft? Nachhaltigkeit spielt auch in der Lebensmittelbranche eine zentrale Rolle

21. 05. 2022 | Wirtschaft

Wie schmeckt die Zukunft? Nachhaltigkeit spielt auch in der Lebensmittelbranche eine zentrale Rolle

Wirtschafts-Landesrat Markus Achleitner bei seinem Eröffnungsstatement zum „Tag der oberösterreichischen Lebensmittel – Upper Food 2022“ in Linz

Das sind die Sieger des Nachhaltigkeitspreises 2022

17. 05. 2022 | Wirtschaft

Das sind die Sieger des Nachhaltigkeitspreises 2022

Die in der Rohstoffbranche äußerst begehrte Auszeichnung wurde vom Forum mineralische Rohstoffe zum vierten Mal verliehen

Forschung für Klimaschutz - Raus aus der Energiefalle bei Gebäuden

22. 04. 2022 | Wirtschaft

Forschung für Klimaschutz - Raus aus der Energiefalle bei Gebäuden

Nur mit gebündelter Kompetenz lassen sich die Herausforderungen des zukunftsfähigen Bauens bewältigen. Forschung und Industrie stellten Lösungen aus ihrer ...

Oberösterreichischer Umweltkongress am 25. Mai 2022

22. 04. 2022 | Wirtschaft

Oberösterreichischer Umweltkongress am 25. Mai 2022

ERD-reich oder BODEN-los? Tiefgehende Einsichten zum Bodenschutz

Ritzlhof – Die Schule der grünen Berufe setzt auf grüne Energie vom Dach

14. 04. 2022 | Panorama

Ritzlhof – Die Schule der grünen Berufe setzt auf grüne Energie vom Dach

Jürgen Heigl (Abteilung GBM), Direktor Wolfgang Eder und Agrar-Landesrätin Michaela Langer-Weninger bei der Besichtigung der PV-Anlage der Gartenbauschule ...