Mehr als 40 neu ausgebildete Lehrlinge bringen ihre Klimaschutz-Kompetenz in oö Unternehmen ein

Mehr als 40 neu ausgebildete Lehrlinge bringen ihre Klimaschutz-Kompetenz in oö Unternehmen ein

Landesrat Stefan Kaineder (r.) gratulierte den neuen Klimabotschafter/innen gemeinsam mit Ulli Singer (2.v.l) und Mag. Norbert Rainer (3.v.l)

Nach dem erfolgreichen Start im vergangenen Jahr wurde das Projekt „Klimachecker:innen at Work – Lehrlinge als Klimabotschafter:innen“ vom Klimabündnis Oberösterreich auch heuer wieder durchgeführt – im Rahmen einer Abschlussveranstaltung präsentierten die Teilnehmer/innen die ausgearbeiteten Klimaschutz-Projekte und wurden mit einer Urkunde ausgezeichnet.

Im Rahmen dieses Projekts erhalten Lehrlinge eine umfassende Ausbildung zum Thema Klimaschutz und Klimawandelanpassung und bringen anschließend ihr neu gewonnenes Wissen in ihrem Unternehmen ein. So entstehen konkrete Erfahrungen, von denen sowohl die Jugendlichen als auch die Unternehmen profitieren. Die Lehrlinge entwickeln ein Klimaschutzprojekt speziell für ihre Arbeitsstätte, um auch Kolleginnen und Kollegen mit dem Thema in Berührung zu bringen und zum Handeln zu motivieren. Es beginnt ein dynamischer Prozess und das Thema Klimaschutz wird im Unternehmen verankert. 

Im Jahr 2022 wurden durch das Projekt mehr als 40 oberösterreichische Lehrlinge zu Klimabotschafter/innen ausgebildet, die in zehn Projektgruppen Umwelt- und Klimaschutz-Projekte für ihre Betriebe ausgearbeitet und umgesetzt haben.

„Wir sehen die oberösterreichische Wirtschaft und Industrie als ausschlaggebende Partnerinnen und Partner im Kampf gegen die Klimakrise. Gerade viele kleine und mittlere Betriebe in Oberösterreich sind längst Vorreiterinnen und Vorreiter in Sachen Klimaschutz und machen sich Überlegungen über die Zukunft und wie sie in ihren Unternehmen CO2-Emissionen einsparen oder gar auf null senken können. Mit den Klimachecker:innen verstärken und verankern wir den Diskurs über Klimaschutz im Betrieb, ausgehend von den Lehrlingen über die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bis zur Unternehmensführung“, so Umwelt- und Klima-Landesrat Stefan Kaineder.

"Mit den Klimachecker:innen@Work gelingt uns eine Win-Win-Win Situation. Die jungen Menschen werden im Unternehmen noch mehr wertgeschätzt, die Firmen profitieren von den umgesetzten Projekten und auch das Weltklima freut sich über die CO2-Einsparungen und Umweltprojekte“, freut sich Mag. Norbert Rainer, Geschäftsführer des Klimabündnis Oberösterreich, über das Engagement der Lehrlinge.

Quelle: Land OÖ  //  Fotocredit: © Land OÖ/Margot Haag

Mehr über den Autor

Das könnte Sie interessieren!

 Umwelt:Spiel:Raum  - 7 Schulen aus dem Bezirk Vöcklabruck haben mitgemacht

16. 07. 2022 | Panorama

Umwelt:Spiel:Raum - 7 Schulen aus dem Bezirk Vöcklabruck haben mitgemacht

VS Attnang-Puchheim, Workshop „Krimi und Kräuter“

„Tips to save the planet“ - 500 Euro Preisgeld für die NMS St.Peter/Wimberg

10. 03. 2022 | Panorama

„Tips to save the planet“ - 500 Euro Preisgeld für die NMS St.Peter/Wimberg

Mag.a Karen Gilhofer (Klimabündnis OÖ) und Umwelt- und Klima-Landesrat überreichten Direktor Wilhelm Tanzer und den engagierten Schülerinnen der NMS St.Pet...

Urkundenverleihung und Projektpräsentation der Green Peers-Lehrlinge

02. 09. 2021 | Scharnstein

Urkundenverleihung und Projektpräsentation der Green Peers-Lehrlinge

Ulli Singer, Beate Dunzinger und Norbert Rainer vom Klimabündnis OÖ zeichneten gemeinsam mit LR Kaineder die Lehrlinge von Mayr Schulmöbel für ihr Klimasch...

Umwelt:Spiel:Raum on tour brachte UmweltLabs direkt in die oberösterreichischen Gemeinden

22. 07. 2021 | Panorama

Umwelt:Spiel:Raum on tour brachte UmweltLabs direkt in die oberösterreichischen Gemeinden

„Nature Caching“ an der Mittelschule St. Agatha

Die PTS Schwanenstadt bei der Flurreinigung

22. 04. 2021 | GEMEINDE

„Hui statt Pfui“: Flurreinigungsaktion 2021

Die PTS Schwanenstadt nahm sich im COM-Unterricht  die Schwanenstädter Flurreinigungsaktion zum Thema und bat Bürgermeister Kons. Karl Staudinger und ...