KlimaTicket OÖ wird ab 1. März noch günstiger

KlimaTicket OÖ wird ab 1. März noch günstiger

Maßnahme gegen Teuerung soll bestehende Kundinnen und Kunden entlasten und zusätzlich neue Fahrgäste ansprechen

Mit 1. März 2023 wird das KlimaTicket OÖ in allen Kategorien mit Kernzonen noch günstiger. Die Maßnahme soll bestehende Kundinnen und Kunden in Zeiten massiver Teuerung entlasten und zusätzlich neue Fahrgäste ansprechen. Für nur 550 Euro (statt bisher 695 Euro) genießt man künftig mit dem „KlimaTicket OÖ Gesamt“ flexible, umweltschonende Mobilität in ganz Oberösterreich - egal ob am Land oder in der Stadt. Der Preis für das KlimaTicket OÖ ohne die Kernzonen Linz, Steyr und Wels bleibt bei 365 Euro. Bestehende Kundinnen und Kunden mit einem KlimaTicket OÖ inklusive einer oder aller Kernzonen werden automatisch auf die neuen, günstigeren Tarife umgestellt. Außerdem neu ab März: Eltern, die ein KlimaTicket OÖ Gesamt besitzen, können künftig ihre Kinder (bis 15 Jahre) kostenlos mitnehmen.

Am 26. Oktober 2021 wurden in Oberösterreich günstige regionale Jahresnetzkarten für den Öffentlichen Verkehr unter dem Namen KlimaTicket OÖ eingeführt. Bis heute haben sich mehr als 27.500 Menschen für eine der bedarfsorientierten Kategorien des KlimaTickets OÖentschieden und profitieren vom unbegrenzten Zugang zum umfangreichen öffentlichen Verkehrsangebot in ganz Oberösterreich, je nach Wunsch mit oder ohne Kernzonen, mit nur einem Ticket, unkompliziert und kostengünstig. 

Ab 1. März: Für nur 550 Euro umweltfreundliche Mobilität in ganz OÖ genießen: Die Preise für die KlimaTickets OÖ betrugen bisher je nach Kategorie pro Jahr zwischen  365 Euro (nur regionales öffentliches Verkehrsangebot exkl. der Stadtverkehre Linz, Wels und Steyr) und 695 Euro (ganz Oberösterreich). Mit 1. März dürfen sich bestehende und neue Kundinnen und Kunden über eine signifikante Preisreduktion des KlimaTickets OÖ freuen. Noch günstiger werden alle Varianten, die mindestens einen der Kernzonenverkehre in Linz, Steyr oder Wels beinhalten. So kostet ein KlimaTicket OÖ mit Kernzone Linz in Zukunft nur mehr 495 Euro (statt bisher 621 Euro). KlimaTickets OÖ mit Kernzone Wels oder Steyr kosten dann nur noch 480,- Euro (statt bisher 604 Euro). Das „KlimaTicket OÖ Gesamt“ mit allen Stadtverkehren (Linz, Steyr und Wels) ist ab 1. März für 550 Euro (statt bisher 695 Euro) zu haben. Für bestimmte Fahrgastgruppen bietet der OÖ Verkehrsverbund ermäßigte KlimaTickets OÖ an. Auch diese bereits günstigeren Jahresnetzkarten erfahren ab März eine weitere deutliche Preisreduktion in den Varianten mit einer oder aller Kernzonen.  

Die Finanzierung der neuerlich deutlichen Absenkung der Preise für die Jahresnetzkarten erfolgt aus vom Bund zur Verfügung gestellten Mitteln. Ein Teil dieser zusätzlichen finanziellen Mittel fließt neben der Absenkung der Preise auch in den Ausbau des öffentlichen Verkehrsangebots in Oberösterreich. 

Gerade in Zeiten massiver Teuerung bedeutet die weitere Preisabsenkung beim KlimaTicket OÖ eine äußerst erfreuliche Nachricht für bestehende aber auch potentielle, neue Fahrgäste. Mit den nunmehr noch günstigeren KlimaTickets OÖ sollen einerseits bestehende Kundinnen und Kunden finanziell entlastet und andererseits neue Fahrgäste angesprochen werden. So werden die Preise der Kategorien des KlimaTickets OÖ mit einer oder mehrerer Kernzonen ab 1. März um rund 20 Prozent günstiger - das entspricht einer Preisreduktion um mehr als das Doppelte der Inflationsrate 2022 (8,6 Prozent) und stellt damit eine echte finanzielle Entlastung für die oberösterreichischen Fahrgäste dar.

Kunden des OÖ Verkehrsverbundes, die bereits ein KlimaTicket OÖ besitzen, werden natürlich ebenfalls in den Genuss der günstigeren Preise kommen. Bei all jenen, die bei der Bestellung eine Teilzahlung gewählt haben, werden die monatlichen Teilzahlungsbeträge entsprechend reduziert. Wer bei der Bestellung gleich den Gesamtbetrag bezahlt hat, erhält eine aliquote Rückerstattung der Kosten. 

„Leistbare regionale Angebote sind das Um und Auf für den breiten Umstieg auf die Öffis. Seit dem Start des Klimatickets am 26. Oktober 2021 haben schon über 208.000 Menschen ein Klimaticket Österreich gekauft. Das hat unsere Erwartungen deutlich übertroffen. Dieser Erfolg zeigt: Die Menschen sind bereit, auf den Öffentlichen Verkehr umzusteigen. Damit das auch gut gelingt, stellt der Bund für den Öffentlichen Verkehr in den Ländern zusätzlich zu den 100 Millionen Euro weitere 80 Millionen Euro für günstigere Tickets und mehr Angebot zur Verfügung. Vielen Pendlerinnen und Pendler bleibt damit mehr im Geldbörsel und der Umstieg auf öffentliche Verkehrsmittel ist noch leichter gemacht. Ich bedanke mich für die gute und konstruktive Zusammenarbeit mit dem Land Oberösterreich. Die KlimaTickets in Oberösterreich werden ab 1. März noch günstiger. Das haben wir gemeinsam geschafft. Und das ist eine gute Nachricht für alle Menschen die hier leben“, freut sich Klimaschutzministerin Leonore Gewessler.

„Eine der wichtigsten Investitionen in den Klimaschutz, sind Investitionen in den öffentlichen Verkehr. Das machen wir in Oberösterreich konsequent und investieren mehr Geld in den öffentlichen Verkehr als in den Individualverkehr. Ich freue mich, dass wir unseren Landsleuten das KlimaTicket OÖ nun noch günstiger zur Verfügung stellen können und damit noch attraktiver machen“, so Landeshauptmann Mag. Thomas Stelzer. 

„Besonders wichtig ist mir der Ausbau des öffentlichen Verkehrsangebotes. Damit die Vorteile des Öffentlichen Verkehrs angenommen werden, braucht es nicht nur ein einfaches, unkompliziertes Ticketing, sondern vor allem auch ein attraktives Angebot. Ein Teil der Mittel wird in diesen Ausbau fließen und dadurch wird der Öffentliche Verkehr weiter aufgewertet. Daran arbeiten das Infrastrukturressort und die OÖ Verkehrsverbund Gesellschaft sehr intensiv“, so Landesrat für Infrastruktur und Mobilität Mag. Günther Steinkellner. 

„Mehr als 27.500 Oberösterreicher und Oberösterreicherinnen sind bereits mit einem KlimaTicket OÖ umweltfreundlich unterwegs. Wir sind sehr zufrieden mit dieser Entwicklung, schließlich wurden unsere Erwartungen seit der Einführung der neuen Jahresnetzkarte sogar etwas übertroffen. Vor allem im Lichte steigender Lebenserhaltungskosten und Treibstoffpreise setzen wir mit der neuerlichen Preisreduktion des KlimaTickets OÖ ein deutliches Zeichen. Trotzdem bleibt das KlimaTicket OÖ nur ein Baustein von vielen für die klimaschonende Mobilität der Zukunft. Auf uns warten noch viele, weitere wichtige Projekte, die es für unser Bundesland umzusetzen gilt“, erklärt DI Herbert Kubasta, Geschäftsführer der OÖ Verkehrsverbund Gesellschaft. 

KlimaTicket OÖ – neue Preise ab 1. März 2023
* Das KlimaTicket OÖ Junior ist für alle Personen mit einem Ticket-Gültigkeitsbeginn bis zum Tag vor dem 26. Geburtstag verfügbar.
** Das KlimaTicket OÖ Spezial ist für Menschen mit Behinderung verfügbar, wenn in deren österreichischen Behindertenpass ein Grad von mindestens 70% oder der Vermerk „Inhaber bzw. Inhaberin kann Fahrpreisermäßigung nach dem Behindertengesetz in Anspruch nehmen“ enthalten ist. Ebenfalls verfügbar mit einem Schwerkriegsbeschädigtenausweis.


NEU: KlimaTicket OÖ Gesamt: Ab 1. März fahren Kinder kostenlos mit
Kinder bis zum vollendeten 15. Lebensjahr (bis zum Tag vor dem 15. Geburtstag) können von Elternteilen, die ein KlimaTicket OÖ Gesamt besitzen, ab März 2023 kostenlos mitgenommen werden. Die Kinder müssen im Berechtigungsnachweis eingetragen sein. Als Berechtigungsnachweis werden die Familienkarte des Landes Oberösterreich und die ÖBBÖSTERREICH-card Familie anerkannt. Diese Berechtigungsnachweise werden auch als App anerkannt. 

NEU: Gratis Öffis für Vierbeiner
Gute Nachrichten auch für alle Hundebesitzer/innen: Seit 1.1.2023 fahren Vierbeiner - unabhängig von der Größe - im regionalen und städtischen  Bus- und Schienenverkehr (inkl.Kernzonen Linz, Wels, Steyr) gratis mit. Einzige Voraussetzung für die kostenlose Mitnahme eines großen Hundes pro Person ist der Besitz eines KlimaTickets OÖ bzw. Österreich oder einer Jahres- bzw. Monatskarte.  Wie bisher können kleine, ungefährliche und in geeigneten Behältnissen untergebrachte Tiere weiterhin unentgeltlich mitbefördert werden. Größere Hunde sind an der kurzen Leine zu führen und haben einen Beißkorb oder adäquaten Beißschutz zu tragen. 

NEU: Kein Entfall der Pendlerpauschale beim Jobticket/Öffi-Ticket 
Seit dem 1. Juli 2021 können Arbeitgeber/innen auch die Kosten eines Jobtickets/Öffi-Tickets für eine Wochen-, Monats- oder Jahreskarte (KlimaTicket OÖ) für ein öffentliches Verkehrsmittel für Arbeitnehmer/innen steuerfrei übernehmen, sofern dieses Ticket zumindest am Wohn- oder Arbeitsort gültig ist. Mit der neuen Regelung seit 1. Jänner 2023 gibt es eine Änderung bezüglich Pendlerpauschale. Das Abgabenänderungsgesetz 2022 bestimmt, dass das Pendlerpauschale ab 2023 nur noch um den Wert des Öffi-Tickets (z. B.KlimaTicket OÖ) reduziert wird und es nicht zu einem gänzlichen Entfall kommt. Das bedeutet, es kommt lediglich zu einer Reduzierung, aber nicht mehr zum Entfall der Pendlerpauschale. 

Bequem online oder persönlich im OÖVV Kundencenter bestellen 
Alle Ticketkategorien des KlimaTickets OÖ können direkt beim OÖVV bestellt werden – entweder rasch und bequem im Online-Ticketshop auf www.shop.ooevv.at oder persönlich im OÖVV Kundencenter. Wenige Tage nach Bestellung werden die neuen, aus recyceltem Material hergestellten Karten per Post zugestellt.

Quelle: Land OÖ  //  Fotocredit: © OÖVV

Mehr über den Autor

Das könnte Sie interessieren!

Was die Cobra mit einem Wald zu tun hat

26. 01. 2023 | Panorama

Was die Cobra mit einem Wald zu tun hat

Symbolischer Spatenstich für den Zukunftswald

NÖ: knapp 90 Orte für gescheiten Klimaschutz

23. 01. 2023 | Fridays for Future

NÖ: knapp 90 Orte für gescheiten Klimaschutz

Niederösterreich - Fridays For Future organisiert mit 89 teilnehmenden Orten und knapp 1.000 Teilnehmer*innen die bisher größte dezentrale Klima-Aktion in ...

„Die Menschen in der Region gut einbinden“

23. 01. 2023 | Panorama

„Die Menschen in der Region gut einbinden“

Landesrat Mag. Michael Lindner besuchte gemeinsam mit Bürgermeister Andreas Rußmann das Jaidhaus-Tal

OÖ-Klimastrategie 2023: eine weitere Riesen-Enttäuschung der oberösterreichischen Klima-Politik

19. 01. 2023 | Politik

OÖ-Klimastrategie 2023: eine weitere Riesen-Enttäuschung der oberösterreichischen Klima-Politik

Am Montag, dem 16. Jänner, wurde von Landeshauptmann Mag. Thomas Stelzer die lange erwartete Klima- und Energiestrategie für das Land Oberösterreich vorges...

Das war das Klimajahr 2022 in OÖ

31. 12. 2022 | Panorama

Das war das Klimajahr 2022 in OÖ

Drittwärmstes Jahr der Messgeschichte und größter Massenverlust am Hallstätter Gletscher