Klimaschädliche Mode – kaum getragen, schon ein Problem

Klimaschädliche Mode – kaum getragen, schon ein Problem

DIE UMWELTBERATUNG bietet Adressen für klimaschonende Alternativen

Die Textilindustrie ist klimaschädigend, verantwortlich für miserable Arbeitsbedingungen und Tierleid. Weltweit werden jährlich über 100 Millionen Tonnen Textilien pro Jahr auf Kosten anderer, meist für die Altkleidersammlung produziert. In Sack und Asche hüllen ist keine Alternative, in Bio-Wolle kuscheln sehr wohl. DIE UMWELTBERATUNG hat dafür in der Öko-Textil Datenbank Einkaufsadressen gesammelt: www.umweltberatung.at/oekomode.

Die Textilindustrie ist für rund 8 % der klimaschädigenden Treibhausgase verantwortlich. Mittlerweile überwiegen Kunstfasern bei Textilien. Diese sind in der Produktion energieaufwändig und verrotten nicht. „Im Gegenteil, beim Waschen lösen sich Fasern, die im Abwasser landen und sich letztlich als Mikroplastik im Trinkwasser und unserer Nahrung finden“, erklärt Mag.a Michaela Knieli, Textilexpertin von DIE UMWELTBERATUNG.

Wolle statt Polyester

Das „natürliche Funktionshirt“ des Schafes hat auch für den Menschen eine angenehm isolierende, wärmende Wirkung. Und der Wollpullover riecht im Gegensatz zum Polyester-Pullover nicht nach Schweiß. Die Pflege von Wolle ist einfach, regelmäßiges Lüften frischt Wolle auf. Beim Kauf unbedingt auf Bio-Wolle achten, denn sie punktet mit:

  • tiergerechter Haltung der Schafe: kein schmerzvolles Abschneiden der Schwänze, keine Pestizidbäder bei lebendigem Leibe!
  • schonender Verarbeitung der Wolle: kein Einsatz schädlicher Chemikalien

Aufs Gütesiegel achten: zertifizierte Ökotextilien

Vom Feld bis auf den Ladentisch ist der Weg unserer Kleidung mit Chemie gepflastert. Pestizide, Farbstoffe und Ausrüstungschemikalien sind Standard in der Textilproduktion. Über 7.000 chemische Zubereitungen sind in der Produktion zu finden, Informationen darüber fehlen jedoch beim Einkauf. Sichere Alternativen bietet zertifizierte Ökomode.

Information

Zertifizierte Ökomode ist unter www.umweltberatung.at/oekomode zu finden.

Die Broschüre „Schickes Outfit“ informiert über die Gütesiegel für zertifizierte Ökomode und über die Herstellung von Textilien. Kostenloser Download der Broschüre und Bestellung gegen Versandkosten auf www.umweltberatung.at/soo. Die Broschüre wurde von DIE UMWELTBERATUNG in Kooperation mit dem Bundesministerium für Nachhaltigkeit und Tourismus erstellt.

Quelle: DIE UMWELTBERATUNG, DIin Sabine Seidl/ots  //  Fotocredit: Symbolfoto

Mehr über den Autor

Das könnte Sie interessieren!

Positiver Trend setzt sich fort - erstmals weniger als 500 aktiv Erkrankte in Österreich

30. 05. 2020 | Gesundheit

Positiver Trend setzt sich fort - erstmals weniger als 500 aktiv Erkrankte in Österreich

ANSCHOBER - Erstmals weniger als 100 Personen mit Covid-19 im Spital

470er erobern das Meer zurück

30. 05. 2020 | Sport

470er erobern das Meer zurück

Nach den weiteren Lockerungen für Spitzensportler machten sich die 470er David Bargehr und Lukas Mähr sowie Nikolaus Kampelmühler und Thomas Czajka als ers...

Meistgenutzte Sommerbergbahnen der Steiermark

30. 05. 2020 | Wirtschaft

Meistgenutzte Sommerbergbahnen der Steiermark

Hinauf auf die Berge: knapp 1,2 Mio. Fahrten im Sommer. Im Bild: Erlebnis Dachstein mit Sky Walk (Hängebrücke)

Welt-MS-Tag 2020 - Roche Initiative zur Stärkung der MS-Connections

30. 05. 2020 | Gesundheit

Welt-MS-Tag 2020 - Roche Initiative zur Stärkung der MS-Connections

Der heutige Welt-MS-Tag 2020 steht unter dem Motto #MSConnections und soll die Verbindungen von MS-Betroffenen und Angehörigen stärken. Besonders in diesen...

Pyhrn-Priel schafft Freiräume

30. 05. 2020 | Freizeit

Pyhrn-Priel schafft Freiräume

18 Beherbergungsbetriebe in der oberösterreichischen Urlaubsregion Pyhrn-Priel setzen neue Standards in Sachen Sicherheit und Service. Blick auf den Schied...