Klimarat der Bürger*innen – Empfehlungen als Basis für Klimapolitik ernst nehmen

Foto: Fridays for Future Austria

Wien. Am Freitag, 15. Juli 2022, fand am Ballhausplatz in Wien eine Kundgebung für die rasche Umsetzung der Empfehlungen des Klimarats der Bürger*innen statt.

Am 4. Juli veröffentlichte der Klimarat 93 an die Politik gerichtete Empfehlungen für ein klimaneutrales Österreich bis 2040. Die Ergebnisse umfassen progressive Lösungen zu erneuerbarer Energieerzeugung, nachhaltigem Konsum, ressourcenschonender Produktion in Industrie und Landwirtschaft sowie umweltfreundlichem Wohnen und Verkehr. Der Bericht zeigt deutlich, dass Bürger*innenräte auch bei komplexen Fragestellungen gute Antworten finden. „Es sind überzeugende Empfehlungen entstanden, die auf jeden Fall zeigen, dass die Bevölkerung weiter ist, als die Parteien", so Roman Tiefenbacher von Fridays for Future. “Weil diese von zufällig gelosten Leuten stammen, können die Empfehlungen von der breiten Gesellschaft mitgetragen werden und haben hohe demokratische Legitimität“, erklärt Nicky Deluggi von Fridays for Future. ”Der Klimarat kann außerdem als Leitbild für unser gesellschaftliches Zusammenleben dienen: herrschte eine respektvolle Diskussionskultur mit gegenseitiger Wertschätzung, Das wünsche ich mir im Sinne der Demokratie als Vorbild für den öffentlichen Dialog”, so Elisabeth Sallinger vom Klimavolksbegehren.

„Die Bürger*innen haben gesprochen, nun ist die Politik am Zug“, so Sallinger. “Der Klimarat der Bürger:innen hat Empfehlungen erarbeitet, die sowohl von der Wissenschaft als auch durch die persönlichen Lebenserfahrungen der Menschen abgesichert sind. Die Politik wird aufgefordert, sich damit auseinanderzusetzen, Verbesserungen für das Klima umzusetzen und, wo Vorschläge nicht angenommen werden, dies zu begründen”.

Ein Bündnis aus zivilgesellschaftlichen Organisationen(Fridays For Future  Austria, Klimavolksbegehren, Extinction Rebellion und mehr demokratie! österreich) fordert daher in einer gemeinsamen Petition die rasche Umsetzung der Empfehlungen. Politik und Gesellschaft sind außerdem aufgefordert, das neue Instrument der Bürger*innenräte zu nutzen und auszubauen. Die Petition kann bis Oktober online unterzeichnet werden.

Link zur Petition:

https://mein.aufstehn.at/petitions/klimaneutralitat-2040-empfehlungen-des-klimarates-umsetzen 

Quellen:

https://klimarat.org/ https://klimarat.org/wp-content/uploads/Klimarat-Endbericht-WEB.pdf

Das Rätebündnis:

Quelle: JW / FFF

Das könnte Sie interessieren!

Pilotprojekt „Upcycling-Hüttenschlafsack“ schont Ressourcen und setzt Zeichen gegen die Wegwerfgesellschaft

31. 07. 2022 | Politik

Pilotprojekt „Upcycling-Hüttenschlafsack“ schont Ressourcen und setzt Zeichen gegen die Wegwerfgesellschaft

Dr. Thomas Poltura (Alpenverein Oberösterreich), Umwelt- und Klima-Landesrat Stefan Kaineder, Silvia Huber, MPA (FAB), Bgm. Roland Wohlmuth und DI Thomas A...

Klimakrise zeigt Zähne in Europa

25. 07. 2022 | Politik

Klimakrise zeigt Zähne in Europa

Umfrageergebnisse zur Betroffenheit von Wasserknappheit und Hitzewellen der Oberösterreicher/innen

Hitzeschutz ist Gesundheitsschutz

17. 07. 2022 | Gesundheit

Hitzeschutz ist Gesundheitsschutz

OÖ macht in der Gesundheitsförderung auch Klimaschutz zum Thema

Windkraft statt Fracking

14. 07. 2022 | Politik

Windkraft statt Fracking

Linz. In einem offenen Brief spricht sich die Klima-Allianz OÖ gegen Fracking aus.

Schulworkshops Umwelt:Spiel:Raum des Umweltressorts begeisterten 2.500 oö. Schüler/innen

08. 07. 2022 | Panorama

Schulworkshops Umwelt:Spiel:Raum des Umweltressorts begeisterten 2.500 oö. Schüler/innen

Umwelt- und Klima-Landesrat mit Schüler/innen der 1. Klasse der Linzer Europaschule beim Umwelt:Spiel:Raum Workshop in der Klimaoase im Linzer Hafen