Fridays For Future Austria zum neuen Bericht des Weltklimarats: “Für Frieden und Klimagerechtigkeit: Österreich muss russisches Öl und Gas boykottieren”

Fridays For Future Austria zum neuen Bericht des Weltklimarats: “Für Frieden und Klimagerechtigkeit: Österreich muss russisches Öl und Gas boykottieren”

Der neue Bericht des Weltklimarats zeichnet ein düsteres Bild. Es sei die letzte Chance, die Erderhitzung noch auf 1.5°C zu begrenzen und damit die schlimmsten Folgen der Klimakrise abzuwenden. 

Bis 2030 müssen die weltweiten Emissionen um 50% fallen. Dazu braucht es laut IPCC-Bericht eine massive Reduktion von fossilen Brennstoffen wie Kohle, Öl und Gas. “Gerade jetzt muss Österreich seine Verantwortung wahrnehmen und endlich ein Öl- und Gasembargo gegen Russland unterstützen. Mit unserem Geld wird gerade der Krieg in der Ukraine und die Zerstörung unserer Lebensgrundlagen finanziert. Der heutige IPCC-Bericht ist ein Weckruf. Wann stellen wir endlich Menschenleben über Profite?”, meint Johannes Stangl von Fridays For Future Vienna. Als Sofortmaßnahmen zum Energiesparen nennen die Scientists For Future etwa Tempolimits (100/80/30), autofreie Sonntage und Pop-up-Radwege. Auch eine Sanierungs- und Kesseltausch-Offensive für den Gebäudesektor wird notwendig sein.

“Jahrzehntelang hat die Politik auf die fossile Lobby gehört und die Klimawissenschaft ignoriert. Österreich hat sich in eine toxische Abhängigkeit von diktatorischen Regimen wie Russland gebracht, und somit Klimakrise und Krieg gleichzeitig finanziert. Nicht einmal jetzt scheint die Politik den Mut zu haben, einen starken Plan vorzulegen, wie wir uns aus diesem tödlichen fossilen System lösen können! Es braucht jetzt einen Plan wie Österreich klimaneutral wird, wie wir eine radikale Energie-, Wärme-, und Mobilitätswende schaffen. Dazu braucht es starke gesetzliche Grundlagen wie ein wirksames Klimaschutzgesetz, ein Erneuerbare Wärmegesetz und ein Energieeffizienzgesetz. Wer heute diese Gesetze und somit konsequente Klimapolitik blockiert, hat weder Ahnung von Sicherheitspolitik noch von Friedenspolitik und in einer Verantwortungsposition nichts verloren.”, gibt sich Klara König von Fridays For Future Graz erzürnt. 

Der IPCC-Bericht verlangt allerdings mehr als die rasche Umsetzung der Energiewende. Von einer “koordinierten und vollständigen Transformation der Gesellschaft” ist die Rede. Und Fridays For Future Austria wird diese auch in Zukunft durch lautstarken Protest einfordern.

Quelle: JW / FFF

Das könnte Sie interessieren!

Bodenbündnis wächst weiter – Bad Goisern ist 80. Bodenbündnis-Gemeinde in OÖ

22. 05. 2022 | Panorama

Bodenbündnis wächst weiter – Bad Goisern ist 80. Bodenbündnis-Gemeinde in OÖ

Peter Hallada (Bauhof), Gerlinde Larndorfer (Klimabündnis OÖ), Rainer Feichtinger (Obst- und Gartenbauverein), Landesrat Stefan Kaineder, Bürgermeister Leo...

Weltbienentag 2022 - Mit gesundem Boden den Bienen unter die Flügel greifen

20. 05. 2022 | Panorama

Weltbienentag 2022 - Mit gesundem Boden den Bienen unter die Flügel greifen

Umwelt- und Klima-Landesrat Stefan Kaineder fordert zum Weltbienentag ambitionierten Bodenschutz zum Schutz der heimischen Insekten

Wenn die Natur zum Klassenzimmer wird

15. 05. 2022 | Politik

Wenn die Natur zum Klassenzimmer wird

Landeshauptmann-Stv.in Mag.aChristine Haberlander und Landeshauptmann-Stv. Dr. Manfred Haimbuchner

Österreich finalisiert die zwei wichtigsten Pläne für unsere nachhaltige Wasserzukunft in Europa

09. 05. 2022 | Politik

Österreich finalisiert die zwei wichtigsten Pläne für unsere nachhaltige Wasserzukunft in Europa

 Bundesministerin Elisabeth Köstinger - 3. Nationaler Gewässerbewirtschaftungsplan (NGP) und 2. Hochwasserrisikomanagementplan (HWRMP) wurden fertigge...

Investition in Digitalisierung ist Investition in Europas Zukunft

27. 04. 2022 | Wirtschaft

Investition in Digitalisierung ist Investition in Europas Zukunft

Besuch von EU-Botschafter Martin Selmayr und Generaldirektor Mario Nava (Europäische Kommission) anlässlich der EU-finanzierten Laptops / NextGenEU