Fernwärme ist die beliebteste Heizform und wird immer grüner

Fernwärme ist die beliebteste Heizform und wird immer grüner

Eine Fernwärmeheizung ist bequem, sicher, sauber und sie wird von Heizsaison zu Heizsaison umweltfreundlicher. Imageumfragen attestieren der Fernwärme seit Jahren Höchstwerte

Fernwärme ist die wohl bequemste Art zu heizen, und das spricht sich herum. Regelmäßige Imageumfragen des unabhängigen Meinungsforschungsinstituts marketmind attestieren der Fernwärme seit Jahren die höchsten Imagewerte aller Heizformen. So auch in der aktuellen Umfrage: Befragt wurden Privathaushalte, die einen Fernwärmeanschluss haben und auch solche, die andere Energieformen nützen, sowie Bauträger. Das Ergebnis: Privathaushalte wie auch Bauträger gaben der Fernwärme die beste Gesamtbeurteilung. So beurteilen über 70 Prozent der befragten Haushalte die Fernwärme als „sehr positiv“ oder „positiv“.

Aufdrehen. Fertig. Kein Schmutz, kein Wartungsaufwand, keine Brennstoff-Lagerprobleme. Fernwärme gelangt über das Fernwärmeleitungsnetz direkt in die Wohnungen. Doch sie ist nicht nur die bequemste Art zu heizen: Wer Fernwärme nutzt, heizt komfortabel und klimaschonend.

Wohlige Wärme aus erneuerbaren Energieträgern

„Bereits heute ist knapp die Hälfte der für die Fernwärme eingesetzten Energieträger erneuerbar und damit CO2-frei“, betont DI Peter Weinelt, Obmann des Fachverbands Gas Wärme und stellvertretender Generaldirektor der Wiener Stadtwerke. Der Anteil an Erneuerbaren, wie etwa Biomasse oder land- und forstwirtschaftliche Abfälle zur Fernwärme-Produktion hat in den vergangenen Jahren stetig zugenommen. Rund die Hälfte der 100 größten Städte Österreichs wird mit Fernwärme aus erneuerbaren Energieträgern versorgt. Zudem werden neue umweltfreundliche Technologien schnell aufgegriffen und intelligent in das nachhaltige Fernwärmesystem integriert. All das trägt wesentlich zur Verringerung der Treibhausgasemissionen und zur Reduktion der fossilen Abhängigkeit Österreichs bei.
Allein in Wien werden durch Fernwärme jährlich Emissionen von 1,5 Millionen Tonnen CO2 eingespart – das entspricht dem jährlichen Schadstoffausstoß aller Wiener Privat-Pkw.

Dekarboniserung der Fernwärme bis 2050

Und die Dekarbonisierung schreitet weiter voran: Laut Experten wird Fernwärme bis 2050 ohne fossile Energie auskommen, denn das Fernwärmesystem erlaubt bereits heute den flexiblen Einsatz von Energieträgern. Ob grüne Energie aus Biomasse, industrieller oder gewerblicher Abwärme, Wärme aus der Müllverbrennung – kein anderes System ist so flexibel beim Einsatz von unterschiedlichen Energieträgern und gleichzeitig so sicher, sauber und zukunftsfähig wie Fernwärme.

Über Fernwärme

Fernwärme ist die wohl bequemste Art zu heizen. Sie ist sicher und erprobt in der Anwendung, der Versorgung und vergleichsweise günstig. Die behagliche Fernwärme gelangt über das Fernwärmeleitungsnetz in die Wohnungen. Das Gute an Fernwärme: Der Anteil an erneuerbaren Energieträgern wie Biomasse, an Abfällen und an dem hochwertigen Energieträger Erdgas hat zur Produktion von Fernwärme in den vergangenen Jahren stetig zugenommen.

Quelle: Fachverband der Gas- und Wärmeversorgungsunternehmungen (FGW) Mag. Katalin-Andrea Griessmair-Farkas Stellvertretende Geschäftsführerin / ots  //  Fotocredit: Imageumfrage 2019, marketmind

Mehr über den Autor

Das könnte Sie interessieren!

Kleinwasserkraft Österreich - Auch in Krisenzeiten verlässliche Stromversorgung

18. 05. 2020 | Wirtschaft

Kleinwasserkraft Österreich - Auch in Krisenzeiten verlässliche Stromversorgung

Jetzt mit Revitalisierung, Ökologisierung und Ausbau Wirtschaft regionale Wirtschaft ankurbeln

Kein traditioneller Festumzug - Wiener Rauchfangkehrer danken Schutzpatron im Stillen

04. 05. 2020 | Panorama

Kein traditioneller Festumzug - Wiener Rauchfangkehrer danken Schutzpatron im Stillen

Einsatz für Sicherheit, Brandschutz und traditionelles Handwerk: Am 4. Mai gedenken die Wiener Rauchfangkehrer dem Heiligen Florian

Aus Sonne wird Eis - Kraftwerk zur Kälteerzeugung eröffnet

28. 04. 2020 | Wirtschaft

Aus Sonne wird Eis - Kraftwerk zur Kälteerzeugung eröffnet

Aus umweltfreundlicher Sonnenkraft eisige Kälte erzeugen: Obmann- Stellvertreter Wolfgang Adler und Geschäftsführer Roland Spitzhirn (rechts) mitten im 2 M...

Großes Interesse am Bürger-Dialog in St. Wolfgang

10. 03. 2020 | Panorama

Großes Interesse am Bürger-Dialog in St. Wolfgang

ST. WOLFGANG - Bevölkerung will in Themen-Gruppen weiterarbeiten

Umweltabzeichen für die Kitzmantelfabrik

09. 03. 2020 | Vorchdorf

Umweltabzeichen für die Kitzmantelfabrik

VORCHDORF - nachhaltige Betriebe setzen ein Zeichen