Feierliche Eröffnung des prämierten Justizzentrums Salzburg mit Patek und Jabloner

Feierliche Eröffnung des prämierten Justizzentrums Salzburg mit Patek und Jabloner

Erzbischof Franz Lackner, LH Dr. Wilfried Haslauer, Bundesministerin für Nachhaltigkeit und Tourismus Dipl.-Ing. Maria Patek, MBA, Justizminister Dr. Clemens Jabloner, Präs. Dr. Hans Rathgeb LG Salzburg, Präs. Mag. Katharina Lehmayer OLG Linz, DI Wolfgang Gleissner Geschäftsfüher BIG

 Am Freitag, den 11.10.2019, luden Bundesministerin für Nachhaltigkeit und Tourismus Maria Patek und Justizminister Clemens Jabloner zur offiziellen Eröffnung des neu sanierten Justizzentrums in Salzburg. Nach dem Staatspreis „Architektur und Nachhaltigkeit 2019“ erhält das Justizzentrum nun eine weitere Auszeichnung des BMNT: Die klimaaktiv Plakette in Gold für die Sanierung des Bestandsgebäudes und in Silber für den Zubau. „Im Gebäudebereich liegen immense Potentiale für den Klimaschutz, denn dieser ist für über ein Drittel des Energieverbrauchs in Österreich verantwortlich. Das Justizgebäude in Salzburg zeigt eindrucksvoll, wie diese Potentiale genutzt werden können. An diesem Leuchtturmprojekt wird die Vorbildwirkung der öffentlichen Hand entsprechend der Vorgaben unserer Klima- und Energiestrategie #mission2030 besonders sichtbar“, so Ministerin Patek bei der feierlichen Eröffnung.

„Allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, die den schwierigen Prozess der Sanierung so professionell mitgetragen und damit auch den Weg für eine moderne Justiz in Salzburg geebnet haben, sei ebenso herzlich gedankt wie den Bauverantwortlichen und dem Präsidium. Denn der wichtigste Erfolgsfaktor für eine gut funktionierende Justiz mit hohem Qualitätsanspruch sind die Menschen. Wie die Justizbediensteten der rechtsuchenden Bevölkerung im Verhandlungssaal, beim Amtstag, in Kanzlei und Servicecenter, beim Exekutionsvollzug oder am Telefon gegenübertreten, entscheidet über das Ansehen der Justiz und das Vertrauen der Bevölkerung in den Rechtsstaat. Dafür wurden hier in Salzburg, wenngleich die Personalsituation derzeit schwierig ist, zumindest baulich optimale Rahmenbedingungen geschaffen“, zeigte sich Jabloner erfreut.

Das Justizgebäude Salzburg gehört nun zu den am modernsten ausgestatteten Gerichtsgebäuden Österreichs, ohne den historischen Charakter des unter Denkmalschutz stehenden Gebäudes zu verlieren. Das neue Justizgebäude ist barrierefrei erreichbar und erschlossen, verfügt über freundliche und zweckmäßige Amtsräume sowie Wartebereiche, einen separaten Eingang samt Sicherheitsschleusen und eine fortschrittliche Haustechnik. 
Es ist aber nicht nur der Balanceakt zwischen Modernisierung, Denkmalpflege und Klimaschutz gelungen: Das Salzburger Justizzentrum wurde zu einem neuen öffentlichen Ort für die Stadt. Ein Dachterrassencafé mit Blick auf die Festung Hohensalzburg lädt zum Besuch ein. Das Projekt wurde vom Wiener Architekturbüro Franz&Sue geplant und von der Bundesimmobiliengesellschaft für das Justizressort umgesetzt.

Quelle: Bundesministerium für Nachhaltigkeit und Tourismus  Bundesministerium für Verfassung, Reformen, Deregulierung und Justiz/ots  //  Fotocredit: BKA/ Christopher Dunker

Das könnte Sie interessieren!

Schönborn - Synode starkes Lebenszeichen für Amazonien und Kirche

28. 10. 2019 | Politik

Schönborn - Synode starkes Lebenszeichen für Amazonien und Kirche

 Positiv bewertete der Kardinal den Vorschlag der Synode, der einen Weg für den künftigen Einsatz von verheirateten Priestern skizziert

Gemeinde Schlatt wird bienenfreundlich

18. 10. 2019 | GEMEINDE

Gemeinde Schlatt wird bienenfreundlich

Gemeinde geht mit gutem Beispiel voran und startet Projekt für den Bienenschutz.

Neuer evangelischer Bischof Michael Chalupka in sein Amt eingeführt

14. 10. 2019 | Politik

Neuer evangelischer Bischof Michael Chalupka in sein Amt eingeführt

Einsatz für Klimagerechtigkeit aus dem Glauben heraus - „Bei der Verantwortung für den ökologischen Fußabdruck wollen wir Vorreiter sein“

 Neue Studie belegt dramatische Auswirkungen der Erderhitzung auf das Artensterben

12. 10. 2019 | Panorama

Neue Studie belegt dramatische Auswirkungen der Erderhitzung auf das Artensterben

Zwischenbilanz der Kampagne „Oberösterreich blüht auf - für den Schutz von Bienen, Böden und Artenvielfalt“: Bereits über 20.000 Unterstützer/innen, immer ...

Der Green New Deal muss Zähne zeigen

09. 10. 2019 | Panorama

Der Green New Deal muss Zähne zeigen

EU - Zur Anhörung von Frans Timmermans, designierter Vizepräsident der EU-Kommission und zuständig für den European Green Deal