Eco Tech ‚made in Austria‘ zeigt bei UN-Klimakonferenz in Madrid Lösungen für Klimaschutz

Eco Tech ‚made in Austria‘ zeigt bei UN-Klimakonferenz in Madrid Lösungen für Klimaschutz

Bundesministerin Patek und WKÖ-Vizepräsidentin Rabmer-Koller eröffnen Best-Practice-Showcase in Madrid

Die AUSSENWIRTSCHAFT AUSTRIA der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ) holte gestern Abend, Mittwoch, im Rahmen der UN-Klimakonferenz 2019 in Madrid österreichische Umwelttechnologien vor den Vorhang: „Innovative Betriebe aus Österreich stehen im Kampf gegen den Klimawandel an vorderster Front. Sie sind mit ihren innovativen Technologien und Dienstleistungen weltweit führend und bieten so umfassende Lösungen für den Klimaschutz“, sagte die WKÖ-Vizepräsidentin Ulrike Rabmer-Koller bei der Eröffnung in Madrid.

"Die AUSSENWIRTSCHAFT AUSTRIA ist ein wichtiges Schaufenster für die heimische Wirtschaft und öffnet Türen in die ganze Welt. Gerade im Umwelttechnologie-Bereich gehört Österreich zu den internationalen Vorreitern. Die UN-Klimakonferenz in Madrid ist die richtige Plattform, um klimafreundliche Lösungen ‚made in Austria‘ einem weltweiten Publikum zu präsentieren“, betonte auch Nachhaltigkeitsministerin Maria Patek bei der Eröffnung.

Ressourcen- und energieeffiziente Technologien schaffen zukunftssichere Jobs

Insgesamt stellten beim Best-Practice-Showcase elf österreichischen Betriebe ihre nachhaltigen Innovationen vor: Fronius International, GLOBAL Hydro Energy, Kapsch TrafficCom, Kohlbach Gruppe, ms.GIS informationssysteme, PenTribe International, Polytechnik, Rosenbauer, Solarfocus, W.E.B. Windenergie, Xelectrix POWER. Die Projekte reichen von Biomasse und Energiespeicher über Wind- und Solarenergie bis zu Open Data und neuen App-Services um die Nachhaltigkeit in Beruf und Alltag zu verbessern.

“Die Lösungskompetenz der österreichischen Eco-Tech-Unternehmen schafft eine Win-Win-Situation und ist der Schlüssel zum Erreichen der Klimaziele sowie ein Turbo für die heimische Wirtschaft“, betonte Ulrike Rabmer-Koller abschließend.

Die Veranstaltung erfolgt im Rahmen der Internationalisierungsoffensive go-international, einer gemeinsamen Initiative des Bundesministeriums für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort und der Wirtschaftskammer Österreich.

Quelle: DMC – Data & Media Center DMC Wirtschaftskammer Österreich / ots  //  Fotocredit: WKÖ

Mehr über den Autor

Das könnte Sie interessieren!

Wandern in den Bergen, Osttirol   © Blühendes Österreich/Alexander Papis

06. 08. 2020 | Freizeit

Blühendes Österreich und Urlaub am Bauernhof - Neue Kooperation stärkt Tourismus im ländlichen Raum und Naturbildung in Österreich

Die neue strategische Online-Kooperation schafft erstmals eine Brücke zwischen dem bäuerlichen Urlaubsportal und den Anbietern von Naturerlebnissen aus dem...

Energiewende – Klimaschutzministerin Gewessler übernimmt letztes Kohle-Stück von Verbund-Chef

17. 07. 2020 | Wirtschaft

Energiewende – Klimaschutzministerin Gewessler übernimmt letztes Kohle-Stück von Verbund-Chef

Österreichs Kohleausstieg ist historischer Schritt zu 100 Prozent Ökostrom bis 2030. Im Bild Klimaschutzministerin Leonore Gewessler  und Verbund-Chef...

ÖAMTC begrüßt Erleichterungen für Installation privater E-Ladestellen

16. 07. 2020 | Wirtschaft

ÖAMTC begrüßt Erleichterungen für Installation privater E-Ladestellen

Mobilitätsclub fordert: Freigabe künftig durch Hausverwaltung ermöglichen

Förderoffensive für E-Bikes und Transporträder

06. 07. 2020 | Wirtschaft

Förderoffensive für E-Bikes und Transporträder

Erhöhte Förderungen von bis zu 800 Euro für E-Fahrräder durch Klimaschutzministerium und Sportfachhandel

Höchste Eisenbahn für den grünen Wiederaufbau Europas

04. 07. 2020 | Wirtschaft

Höchste Eisenbahn für den grünen Wiederaufbau Europas

Die Europäische Kommission, die ÖBB und die Klimaschutzministerin haben eine Lok im neuen EU-Design eingeweiht und auf Reisen geschickt. Im Bild am Bild v....