Der Green New Deal muss Zähne zeigen

Der Green New Deal muss Zähne zeigen

EU - Zur Anhörung von Frans Timmermans, designierter Vizepräsident der EU-Kommission und zuständig für den European Green Deal

 "Nach dem Hearing bleibt vor allem eine Frage offen: Wird die EU-Kommission den Kampf gegen die Klimakrise nun wirklich endlich ernst nehmen oder bleibt es bei schönen Worten? Die Ankündigungen von Frans Timmermans klingen gut, aber sie reichen letztendlich doch nicht aus. Das Emmissionsreduktionsziel von 50% bis 2030 ist nicht ambitioniert genug, wir Grüne fordern mindestens 55% Reduktion, denn anders sind die Ziele des Pariser Abkommens nicht zu erreichen." kommentiert Monika Vana, Delegationsleiterin der österreichischen Grünen im Europaparlament, das heutige Hearing.

Monika Vana weiter: "Auch dass die Umweltziele erst 2021 überarbeitet werden sollen, greift viel zu kurz, wir müssen 2020 beginnen. Es gilt hier, keine Zeit zu verlieren. Für 70% der globalen Treibhausgas-Emmissionen sind lediglich 100 Großunternehmen verantwortlich - hier müssen neben den Aufrufen zur Besserung auch Anreize geschaffen werden, wenn schon keine Sanktionen zur Verfügung stehen werden"

"Bisher wurden nur Absichtserklärungen präsentiert und keinerlei legislative Vorhaben. Viele Ansätze des neuen Vizepräsidenten gehen in die richtige Richtung, auch wenn einige viel zu kurz greifen. Wir Grüne werden die treibende Kraft hinter dem Green New Deal sein und genau darauf achten, dass dieser ein echter Meilenstein für Europa und somit für die ganze Welt wird. Und dafür brauchen wir einen New Green Deal mit kraftvollen Maßnahmen, die auch rasch umgesetzt werden können!" so Monika Vana abschließend.

Quelle: Lena Kaiser / Assistant to MEP Monika Vana  //  Fotocredit: Symbolfoto

Das könnte Sie interessieren!

Neuer evangelischer Bischof Michael Chalupka in sein Amt eingeführt

14. 10. 2019 | Politik

Neuer evangelischer Bischof Michael Chalupka in sein Amt eingeführt

Einsatz für Klimagerechtigkeit aus dem Glauben heraus - „Bei der Verantwortung für den ökologischen Fußabdruck wollen wir Vorreiter sein“

 Neue Studie belegt dramatische Auswirkungen der Erderhitzung auf das Artensterben

12. 10. 2019 | Panorama

Neue Studie belegt dramatische Auswirkungen der Erderhitzung auf das Artensterben

Zwischenbilanz der Kampagne „Oberösterreich blüht auf - für den Schutz von Bienen, Böden und Artenvielfalt“: Bereits über 20.000 Unterstützer/innen, immer ...

Feierliche Eröffnung des prämierten Justizzentrums Salzburg mit Patek und Jabloner

11. 10. 2019 | Politik

Feierliche Eröffnung des prämierten Justizzentrums Salzburg mit Patek und Jabloner

Erzbischof Franz Lackner, LH Dr. Wilfried Haslauer, Bundesministerin für Nachhaltigkeit und Tourismus Dipl.-Ing. Maria Patek, MBA, Justizminister Dr. Cleme...

Klimawandel: Österreichs Regionen bereiten sich auf die Auswirkungen vor

03. 10. 2019 | Panorama

Klimawandel: Österreichs Regionen bereiten sich auf die Auswirkungen vor

Klima- und Energiefonds fördert bestehende „Klimawandel-Anpassungsmodellregionen“ bei der Vertiefung ihrer Aktivitäten

Kuratorium Wald: Klimaschutzprogramm durch 100 Millionen neue Bäume

09. 09. 2019 | Panorama

Kuratorium Wald: Klimaschutzprogramm durch 100 Millionen neue Bäume

Klimawandel und Hitzeperioden erfordern ein Ökologieprogramm gegen das Waldsterben 2.0 CO2 freie Land- und Forstwirtschaft bis 2030