Artenschutz wird in Oberösterreich groß geschrieben

Artenschutz wird in Oberösterreich groß geschrieben

"Tag des Artenschutzes als Anstoß zur Bewusstseinsbildung - Wer seine Heimat liebt, der schützt sie", betont Naturschutzreferent Landeshauptmann-Stv. Dr. Manfred Haimbuchner

Naturschutz im Allgemeinen und Artenschutz im Speziellen sind unabdingbar, um unser Oberösterreich in seiner Schönheit, Artenvielfalt und als ökologisch intakte Heimat für nachfolgende Generationen zu bewahren. Mit seinen zahlreichen Naturparks, Europaschutzgebieten und dem weltweit bekannten Nationalpark Kalkalpen legt das Land Oberösterreich großen Wert darauf, unsere einzigartigen Naturlandschaften zu schützen und zu erhalten. Diese Naturlandschaften bieten vielen Tier- und Pflanzenarten eine sichere Heimat. Eine Grundvoraussetzung für das Funktionieren von Natur- und Artenschutz ist es, das notwendige Bewusstsein zu schaffen, weshalb besonders darauf Wert gelegt wird, dass unsere Natur auch erlebbar und begreifbar gemacht wird. Dazu müssen wir es schaffen, Mensch und Natur in Einklang zu bringen und Naturschutz nicht unter der Glaskuppel stattfinden zu lassen, sondern die Oberösterreicherinnen und Oberösterreicher für die Artenvielfalt zu sensibilisieren.

„Wer seine Heimat liebt, der schützt sie. Als Naturschutzreferent ist es mir daher ein besonderes Anliegen, unsere einzigartige, vielfältige und artenreiche Natur als Vermächtnis für unsere Kinder zu bewahren. Am 3. März, am Tag des Artenschutzes, möchte ich die Gelegenheit nutzen, alle Oberösterreicherinnen und Oberösterreicher dazu einzuladen, sich aktiv am Natur- und Artenschutz zu beteiligen. Durch einen sorgsamen Umgang mit unserer Natur und auch durch Schaffung von Nahrungsquellen und Lebensräumen im eigenen Garten, kann jede und jeder einen Beitrag leisten.

Natur- und Artenschutz beginnt in den Köpfen und kann nur mit den Oberösterreicherinnen und Oberösterreichern funktionieren! Im Sinne dieser Bewusstseinsbildung stellt die Abteilung Naturschutz auch dieses Jahr wieder einige ausgewählte Arten in das Licht der Öffentlichkeit. 2020 wird neben einer Vielzahl laufender Artenschutzprojekte dem Schwerpunkt ‚Vögel‘ gewidmet, denn auch hier sind die Populationen stark rückläufig. Durch gezielte Maßnahmen werden verstärkt Habitate für bedrohte Vogelarten geschaffen, um Nistplätze und Brutvorkommen zu sichern“, zeigt Naturschutzreferent LH-Stv. Dr. Manfred Haimbuchner die Wichtigkeit des Natur- und Artenschutzes in Oberösterreich am Tag des Artenschutzes einmal mehr auf.

Quelle: Land OÖ  //  Fotocredit: Symbolfoto

Das könnte Sie interessieren!

WWF EARTH HOUR 2020 - Weltweites Zeichen für die Zukunft unseres Planeten

30. 03. 2020 | Panorama

WWF EARTH HOUR 2020 - Weltweites Zeichen für die Zukunft unseres Planeten

Appell für mehr Klimaschutz und Artenvielfalt - Lichter an Sehenswürdigkeiten gingen für eine Stunde aus, Menschen weltweit begingen EARTH HOUR in ihrem Zu...

Abschuss des Kaiseradlers Alois ist völlig inakzeptabel

26. 03. 2020 | Panorama

Abschuss des Kaiseradlers Alois ist völlig inakzeptabel

Naturschutzreferent LH-Stv. Dr. Haimbuchner: „Ich bin erschüttert, dass es in unserem Oberösterreich Menschen gibt, die auf die Idee kommen ein so schönes ...

BK Kurz - Testkapazitäten werden erhöht – Appell an Unternehmen, Kurzarbeit zu nutzen

24. 03. 2020 | Politik

BK Kurz - Testkapazitäten werden erhöht – Appell an Unternehmen, Kurzarbeit zu nutzen

Bundeskanzler Kurz: "Danke an alle, die ihren Beitrag leisten und damit Leben retten"

Gewessler sieht historisches Zeitfenster für Klimapolitik

11. 03. 2020 | Politik

Gewessler sieht historisches Zeitfenster für Klimapolitik

Dieses "historische Zeitfenster" müsse als Handlungsauftrag und als Chance verstanden und genutzt werden. Ihre Schwerpunkte will die Umweltministerin auf U...

Verzehr von heimischem Kalbfleisch verhindert Tiertransporte

06. 03. 2020 | Wirtschaft

Verzehr von heimischem Kalbfleisch verhindert Tiertransporte

"Wenn sämtliches Kalbfleisch, das auf heimischen Tellern landet, auch aus Österreich wäre, müsste kein einziges Kalb exportiert werden“, findet Agrar-Lande...